Startseite

Allgemeines
Muskelaufbau
Trainingsprinzipien


Bodybuilding - Fitnesstraining
Volumentraining
HIT
Intensitätstechniken
Trainingspläne


Ernährung
Nahrungsbestandteile
Kalorientabelle
Empfehlungen


Nahrungsergänzung
Kreatin
Proteine
Aminosäuren
Pre Workout
Post Workout


Information
Kontakt
Impressum

Kreatin

Energiespeicher
Die direkte Energieversorgung der Muskulatur findet durch ATP stadt. ATP ist eine Verbindung aus Adenosin und 3 Phosphatmolekülen, die bei deren Abspaltung Energie freisetzen durch welche sich die Muskelphasern kontrahieren können. Dieser Speicher ist allerdings sehr klein und nach 3-4 Sekunden bereits aufgebraucht.

ATP + H2O ----> ADP + P + Energie

Um nun neue Energie bereitzustellen nutzt der Körper das Kreatin. Hier spaltet der Körper nun das Kreatinphosphat auf und fügt es dem ADP wieder hinzu.

KrP + ADP ----> ATP + Wasser

Zusammenfassend können wir sagen dass der Skelettmuskulatur 2 direkte Energiespeicher zu Verfügung stehen, der ATP und der KrP-Speicher. Die Energiemenge dieser Speicher reicht hier für 8-10 maximale Muskelkontraktionen.

Kreatin im Bodybuilding
Bodybuilder nutzen Kreatinpräparate, meist wird hier Kreatin Monohydrat genutzt, um ihren Energiespeicher der Skelettmuskulatur maximal zu füllen. Es ist logisch, denn je mehr Energie desto stärker können die Muskelphasern kontrahieren und umso mehr Gewicht kann man bewältigen. Auch speichert Kreatin Wasser in den Muskelzellen, es kommt so zu einer Gewichtszunahme, man wirkt stärker und muskulöser, ein weiterer beliebter Nebeneffekt der Kreatineinnahme. In der Wettkampfvorbereitung ist der Effekt der Wassereinlagerung allerdings nicht erwünscht, hier wurde vor einigen Jahres eine neue Kreatinformel entwickelt, das KreAlkalyn. Es soll die Wassereinlagerung minimieren und nicht mehr zu dem Nebenstoff Kreatinin zerfallen.

Einnahme
Kreatin nimmt man üblicherweise in Kuren zu sich. Solche Kreatinkuren dauern in der Regel 6-8 Wochen. Man konsumiert jeden Tag 3-5gr Kreatin. Um die Aufnahme des Kreatins in den Muskelzellen zu verbessern, nimmt man mit dem Kreatin noch schnelle Kohlenhydrate und viel Wasser zu sich. Der darauffolgende Insulinausstoss fördert die Aufnahme des Kreatins in die Muskelzellen. Mehr zu diesem Thema siehe in der Rubrik "Pre Workout" und "Post Workout".

Positive Eigenschaften von Kreatin

Steigerung der Maximalkraft
Volumenzunahme
stärkt das Immunsystem
verbesserte Regeneration nach schweren Trainingseinheiten
Steigert die Explosivkraft


Abschliessend kann man sagen dass Kreatin wohl eines der besten Präparate im Bodybuilding, und allen anderen Sportarten in denen maximale Leistung verlangt wird wie zB beim 100 Sprint, ist.

fitness-ratgeber.com